Home » Architektur & Bau » Wer liefert was: Wie finden Baufirmen passen den Lieferanten?

Wer liefert was: Wie finden Baufirmen passen den Lieferanten?

Als Bauunternehmer ist der Bestand an Werkstoffen von grundlegender Bedeutung, damit der eigene Auftragsbestand schnell und effizient abgearbeitet werden kann. Gerade in dem Fall, wenn ein Unternehmen sich noch nicht vollständig auf dem Markt etablieren konnte, ist daher ein zuverlässiger Zuliefererpartner von entscheidender Wichtigkeit, um als Bauunternehmer die eigene Leistungsfähigkeit kalkulieren zu können. Wo jedoch findet ein Bauunternehmer solche zuverlässigen Partner und was ist bei der Auswahl der entsprechenden Unternehmen zu beachten?

Viele Wege führen nach Rom

Selbstverständlich ist die Suche nach einem zuverlässigen Zuliefererunternehmen nicht auf eine einzige Art beschränkt, sondern kann vielmehr auf vielerlei Arten erfolgen. Neben der regionalen Suche, die sich selbstverständlich entscheidend nach dem Hauptstandort des eigenen Unternehmenssitzes richtet, gibt es überdies noch die Möglichkeit der überregionalen Suche via Handelskammereinträgen oder entsprechender Börsen im Internet. Beide Möglichkeiten haben sowohl Vor- als auch Nachteile. Während die regionale Suche nach einem seriösen Zuliefererunternehmen den Vorteil bietet, dass bereits ein gewisser Bekanntheitsgrad über das entsprechende Unternehmen vorhanden ist, so hat diese Form der Suche doch den entscheidenden Nachteil, dass das Bauunternehmen in einem gewissen Maß von dem Angebot des Zulieferers abhängig ist. Wie bereits Giordano Bruno im 17. Jahrhundert so trefflich sprach: „Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.“ so verhält es sich letztlich auch mit der freien Marktwirtschaft, das naheliegendste Angebot muss nicht zwingend immer das Beste sein. Es kann sich daher durchaus lohnen bei der Suche nach dem bestmöglichen Zulieferer auch das Internet zu nutzen und in den diversen Portalen oder im überregionalen Branchenbuch zu schauen. Die simpel klingende Domain bauen.com bietet ebenfalls eine sehr gute Möglichkeit für ein Bauunternehmen, die jeweilig passenden Zulieferanten zu erhalten.

Worauf sollte bei einem Zulieferer geachtet werden?

Jeder Unternehmer sollte für die Wahl seines Zulieferers stets den englischen Dichter John Galsworthy vor Augen haben, der so treffend schrieb: „Wenn Sie nicht über die Zukunft nachdenken, so können Sie auch keine haben!“. Dieses Zitat spiegelt sehr deutlich die Gesichtspunkte der Suche wieder, da idealerweise eine längerfristige Zusammenarbeit zwischen dem Bauunternehmen und dem Zulieferer zustande kommen sollte. Die Hauptkriterien für die Wahl des passenden Lieferanten sollten daher darauf ausgelegt sein, dass dieser die benötigten Ressourcen pünktlich in der gewünschten Menge und selbstverständlich über einen längeren Zeitraum hinweg zuverlässig zu guten Preisen anliefern kann, ohne dass die Qualität der Rohstoffe zu leiden hat. In zahlreichen Fällen kann es für einen Bauunternehmer vorkommen, dass Termindruck bei den Baustellen entsteht und benötigte Rohstoffe auch kurzfristig benötigt werden.

Der Zulieferer sollte selbstverständlich auch in der Lage sein, die Bestellung unter Termindruck zuverlässig zu dem bestimmten Ort liefern zu können. Allein schon aus diesem Grund bevorzugen erfahrene Bauunternehmer Lieferantenfirmen aus der unmittelbaren Umgebung oder einem erweiterten Umkreis von maximal 100 Kilometern, da stets auch die Verkehrslage des Transports Berücksichtigung finden will. Einem Bauunternehmer in München ist das beste Angebot aus Flensburg nur sehr gering von Nutzen, wenn das Zuliefererunternehmen für den Transport mehrere Tage veranschlagt und der Bauunternehmer aus diesem Grund seine Abgabetermine nicht einhalten kann. Dieser Umstand geht oft mit sehr teuren Vertragsstrafen einher, die gerade bei öffentlichen Aufträgen der Reputation des Bauunternehmers stark schaden können. Aus diesem Grund sollte daher der Bauunternehmer niemals nur auf einen einzigen Aspekt des Zuliefererunternehmens ein Hauptaugtenmerk richten sondern vielmehr das gesamte Paket berücksichtigen, das sich aus den Preisen sowie den Liefermodalitäten zusammensetzt und in puncto Zuverlässigkeit nebst Bestandsvorräten zusammen setzt.

Unter dem Strich bleibt zu sagen…

Fakt ist, dass ein Bauunternehmer definitiv Zuliefererfirmen benötigt. Es ist auf jeden Fall sinnvoll, mehrere Anbieter zu kontaktieren und die diversen Angebote vorab miteinander zu vergleichen. Im persönlichen Kontakt kommt zumeist das Gesetz der freien Marktwirtschaft zum Tragen, welches besagt, dass sich unter dem Druck der Konkurrenzsituation die Angebote in vielerlei Hinsicht im Wege der persönlichen Verhandlung noch verbessern lassen, weshalb der Bauunternehmer niemals bei dem ersten Angebot gleich direkt absagen sollte. Gerade bei großen Aufträgen machen sehr viele Zulieferer Sonderkonditionen, die letztlich für den Bauunternehmer eine direkte Steigerung der eigenen Gewinnerwartung bedeuten.